Der Schwedisch-Russische Krieg 1741-1743

Schweden Russland

Schweden erklärte Russland 1741 den Krieg, obwohl es nur eine schlecht vorbereitete, 20.000 Mann starke Armee aufstellen konnte. In der Schlacht von Wilmanstrand (Finnland) am 3.9.1741 erlitten die Schweden eine klare Niederlage. Die gerade an die Macht gelangte Zarin Elisabeth wollte Frieden schließen, fand jedoch die schwedischen Bedingungen unakzeptabel. Russische Truppen marschierten nun in Südfinnland ein und kesselten 1742 die schwedische Hauptarmee in Helsinki ein.

7.8.1743 Frieden von Abo



 Zurück
(mak) 2000