Russisch-Schwedischer Krieg 1656-1658

Russland Schweden

Nachdem Russland mit Polen einen dreijährigen Waffenstillstand und ein anti-schwedisches Bündnis (Nimieza) geschlossen hatte, begann Russland noch 1656 den Krieg gegen Schweden.

Russische Truppen eroberten schwedische Festungen an der Neva-Mündung, ihre Belagerung Rigas (Juli/August 1656) wurde allerdings abgewehrt. 1658 sah Zar Alexis, dass der Krieg nicht mehr erfolgreich weitergeführt werden konnte und außerdem lief der Waffenstillstand mit Polen ab, so dass er um Frieden bat.
 



 Zurück
(mak) 2000