Russisch-Polnischer Krieg 1658-1667

Russland Polen

Nach dem der Waffenstillstand von Nimieza ausgelaufen war, fielen russische Truppen wieder in Litauen und der Ukraine ein. In der Schlacht von Lubar 1660 unterlagen sie einem polnisch-tatarischen Heer. Die Polen besetzten Litauen und die Gebiete um Vitebsk und Polotsk

1664 siegten die Polen bei Lublin. Kurz danach stürzte jedoch der Tatarenführer George Lubomirski die polnische Regierung, so dass die Russen den Frieden diktieren konnten.
 

1667    Vertrag von Andrusovo



 Zurück
(mak) 2000