King William's Krieg 1689-1697

Frankreich England

Der als King William's War bezeichnete Konflikt in Nordamerika ist eigentlich nur ein weiterer Kriegsschauplatz des Neunjährigen Krieges in Europa.

Engländer und Franzosen kämpften zusammen mit ihren jeweiligen indianischen Verbündeten um den oberen Hudson River, den St. Lorenz Strom, Acadia (heute Nova Scotia und New Brunswick) und das Gebiet der Hudson Bay. Die Briten unter Sir William Phips nahmen 1690 Port Royal in Nova Scotia, scheiterten aber in Quebec. Die Franzosen ihrerseits konnten in Neu-England keine bedeutenden Erfolge erzielen, eroberten aber Port Royal bald wieder zurück.

Der Vertrag von Ryswick beendete den Krieg in Nordamerika am 20.9.1697. Frankreich musste Port Royal abtreten.



 Zurück 
(mak) 2000