ZURÜCK zur Namenliste



Der Familienname KÖNIG


Der Familienname ' KÖNIG ' ist ursprünglich im Süden und Südwesten des deutschen Sprachraumes
sowie auch in romanischsprachigen Ländern zu finden. Der Name ist als Übername, wie z.B. Kaiser, Graf,
oder Herzog, in der bäuerlichen und städtischen Bevölkerung verwendet worden.
Der Namensträger ist, in der Regel, n i c h t der Träger des entsprechenden Titels.

Grundbedeutung

Besondere Zugehörigkeit und Abstammung, Herrscher aus vornehmem Geschlecht,
ähnlich dem lat. "primus inter pares" ( = Erster unter Gleichen).
Weitere mögliche Ableitung von lat. "genus" ( = Geburt, Abkunft, Geschlecht); das ist in der mythischen
Deutung des Sakralkönigtums der Partner der Muttergöttin.


Herkunft des Namens aus verschiedenen Sprachen:

Germanischkunja, kuninga-(z)
Althochdeutsch kuning, kunni (= Geschlecht, Sippe)
Mittelhochdeutsch künic, kunec, kuneg, cono, küniclin, kunglin,
künne (= Geschlecht)
Frühneuhochdeutsch kunig, kung, kuneg, konig, kong, cunis,
köning, königs, kenig, kunigs, konigk, kinig
Angelsächsischcyning
Englischking
Altnordischkonungr
Neunordischkung
Norwegischkonge
Schwedischkong
Finnischkuningas
Altslawischkunedzi, Kunezi (= Fürst)
Litauischkuningas (= Pfarrer)
Lettischkungs (= Herr)
Gotischkuni
Langobardischcunincpert
Alemannischküng
Lateinischrex, regis


Zuordnung als Familienname

a) Übername des Hausnamens als Familienname:
Pächter eines dem König gehörenden Gutes, eines Königsgutes; davon Namen wie Königsmann
Königsbauer, Königsberger, Königshaus, Königsschmidt, Königswerth, Königreitter;
von dem Namen eines Gasthofes, z.B.'König von Spanien'.

b) Persönliches Hervorragen aus der Umgebung:
Beiname: der Chundige, Chondige; von mhd.' kündic ' (= kundig, schlau)

c) Bei verschiedenen Anlässen zugeteilter Beiname:
Alt-, Buß-, Busch-, Heit-, Juden-, Mohren-, Ober-, Palme-, Paß-, Riesen-, Rüben-,
Schein-, Schützen-, Stein-, Spielmanns-, Was(Wachs)-, Zunft-, Zauber-, Warnkönig(Werneking)

d) Namensübergänge von Namen die auf Eigenschaften basieren:
Veränderte Namensformen von Namen wie z.B.Kun, Kuon, Kühn, Konrad (= kühn, mutig):
Chuneger, Könker, Keuker, Chunizo, Chunzo, Kuning, Kützling, Kunik, Kunisch, Kuntz,
Conz, Köhnlein, Kuntzy, Künzel, Kienzle, Könzgen, Köhns, Köhnen, Konken.


Namensträger im Mittelalter und in der Neuzeit:

Chunico,Chunizo,Chunzo10.Jahrh.Altgermanischer Vorname
Hermann Rex1135Bischhof zu Köln
Uolrich Rex1175Bischof in Konstanz
Albertus Rex1216erwähnt in einer kaiserlichen Urkunde
Bertschin Kunig1270
Chunrat der Kung1295ein reicher Bauer in Eimeldingen
Albrecht der Küng1296
Peter Koninck1302 einer der Anführer der 'Brügger Mette',
dem Aufstand gegen die Franzosen am 17.05.1302
Berthold Chondige1317Riffian/Südtirol
Cüntzelin der Küng1400Höfingen(Leonberg)
Ch.Kunig1417Petersberg/Tirol
Heinrich Kueniger1465Aarau/Schweiz, Name seit 1470: Königer
Hainrich Kundig1493Riffian-Gfeis/Südtirol
Herrmann Künig1495Vach, Verfasser eines Pilgerführers:
'Die Straß zu St.Jacob in warheit gantz erfaren'
Martin Kundig1531Riffian-Gfeis/Südtirol
Cr.Kunig1535Laurein/Tirol
Kynnen Michel1542Mackweiler/Lothringen
Kynnen Jakob und Kynn1542Lorentzen/Lothringen
Conig1562Neumünster/Saarland


Quellen:

Benesch/Nießler: Der Jakobsweg, Freiburg 1991;
Borst, Arno: Lebensformen im Mittelalter, Frankfurt 1973
Andresen, K.G.: Altdeutsche Personennamen 1876;
Heintze/Cascorbi: Die deutschen Fam.Namen, Halle-Berlin 1933;
Finsterwalder, K.: Die Fam.Namen in Tirol und Nachbargebieten, 1951;
Finsterwalder, K.: Tiroler Namenskunde, Innsbruck 1978;
Brechenmacher, J.: Deutsches Namenbuch 1928;
Brechenmacher, J.: Etymolog. Wörterbuch d.deutsch. Fam.Namen
Bahlow, H.: Deutsches Namenslexikon, München 1967;
Gottschald, M.: Deutsche Namenkunde, München 1932;
Kluge, F.: Etymolog. Wörterbuch, Berlin 1975;
K.G.Jochum: Die frühen Familien d.Pfr.Illingen, Hilpoltstein 1993
Türkenschatzung von 1542 in: Mitt.d.Histor.Vereins f.d.Saargegend, Heft 9;

 SEITENANFANG © 2010   HANS KARL KÖNIG