2570  NEU Hans Peter * um 1632, Eiweiler
+ 19.04.1714, Wahlenhof bei Lebach
(7808)Wolf Neu - (7809)Margarethe N.

oo um 1662, Eiweiler

3905 Knobe Maria * um 1643, Eiweiler
+ vor 1691, Wahlenhof bei Lebach
(5142)Hans Oster Knobe - (5143)N.N.

Weitere Nr.: 3904, 8008


KINDER 1.Ehe: im Wahlenhof geboren:
(4004)(1952)
Hans Adam
     * um 1662
   oo um 1684, (1953)Anna Maria Bauer, (* um 1662, Jabach, + 20.10.1726, Jabach),
         T.v. Hans Jakob B. und Anna Elisabeth Scholer
      + nach 1710, Hirtel
Johann Theobald
     * ca.1664
   oo vor 1688, Anna Katharina N. aus Fechingen
Johanna
     * ca.1666
   oo vor 1691, Mathias Bellerle aus Böhmen,(+ 10.10.1724, Wahlenhof)
      + 23.02.1723, Wahlenhof
Paul
     * ca.1668
   oo um 1694, Anna Maria Frantz, (* um 1675, Ensdorf, + 17.10.1758, Ensdorf)
         T.v. Mathias F. und Christina Pfeiffer
      + 18.07.1733, Ensdorf, Ackerer und Küfer
Andreas
     * ca.1670, Jabacher Hof
   oo um 1695, Anna Mayer, (* um 1670, Schwarzenholz, + nach 1733)
          T.v. Johann Konrad M. und Barbara Riegel
      + vor 1733, Schwarzenholz; Zimmermann
(1285)Gertrud
     * ca.1677, Knorscheid
   oo um 1697, (1284)Johann Schmitt (* um 1672, Jabach, + 31.07.1737, Jabach)
          S.v. Johann S. und Gertrud N.
    + 14.06.1743, Jabach


WEITERE ANGABEN:
(3904) Ackerer auf dem Wahlenhof bei Lebach

2.Ehe: 01.07.1691, Saarwellingen, Agnes Klein, genannt: Agnes Schuster, T.v. Peter K. u. Margaretha N.
(* um 1640, + 28.04.1698, Saarwellingen; ihre 1.Ehe: 02.11.1661, Saarwellingen, Mathias Bier, S.v. Mathias B.)

Klaus Mayer: Die frühen Neu/Ney-Familien an der Saar:
....Peter Neu wird erstmals 1671 erwähnt als ihm und seiner Frau Maria die Erbschaft des verstorbenen Johann Waller vom Wahlenhof übertragen wird. Er hatte um 1650 in eine der drei Jabacher Vogteien eingeheiratet. Bei seiner zweiten Eheschließung 1691 heißt es im ersten Saarwellinger Kirchenbuch: "Peter Naw, viduus ex Jabach". Nach dem Tod seiner zweiten Frau 1698 zieht Peter Neu auf Schloss Motten bei Lebach und wird 1702 als hagischer Untertan und Diener des Baron Johann Heinrich von Hagen zur Motte bezeichnet.
1710 wohnt er bei seinem Sohn Hans Adam in Hirtel. In diesem Jahr wird er als Zeuge und Gutachter über die Grenzziehung zwischen dem Wahlenhof und Lebach befragt. Hierbei gibt er an, daß er an die 90 Jahre alt sei und über 50 Jahre auf dem Hof in Jabach gewohnt habe....

Johannes Naumann, S.596:
...In besagtem Jahr (= 1671)verstarb der schon in der Liste von 1652 genannte Johann Wellner/Wählen dessen Nachnamen sich wohl von dem des Hofes herleitete. Darauf wurden am 11.Mai 1671 die Eheleute Peter und Maria Nauws aus Jabach belehnt, da sie die rechtmäßigen Erben des Johann Wellner waren. Nach Entrichtung einer Gebühr, die "Pfandschilling" hieß, an die Herren von Hagen, wurden die Eheleute samt Kindern auf dem Hof am 25 März 1672 durch die Lebacher Kirchenschöffen eingeführt. Aus einer Güterbeschreibung vom 24.September 1687 erfährt man, dass der Wahlenhof drei Untertanenhausplätze haben sollte. An Einkünften sollten 2 Gulden 7 Albus 2 Pfennige an Geld, 4 fass 3 Vierling an Korn, 4 1/2 Fass Hafer aus dem Hof fallen. Des weiteren war der Inhaber des Johann-Mergen-Stocks zu einer halben Weinfahrt verpflichtet. Allerdings war nur die eine genannte Hofstatt bewohnt.
Eine weitere Änderung trat am 15.Juni 1699 ein. Damals übernahmen die Eheleute Mathias Beller und Johanetta Nauw den freiadeligen Hof im Erbbestand...

Johannes Naumann, S.449:
....1674 und 1682 bewohnen Peter Knobe, Hans Jakob Bauer und Peter Nauw die drei Höfe(=in Jabach) Zusammen mit den Einwohnern von Lebach erkannten sie am 4.September 1674 alle Fronde und Abgaben an, wie sie die Herren von Hagen an Hand einer Aufstellung von 1605 beanspruchten. Im Jahre 1682 erwarben die Hofmänner von der Herrschaft gegen 300 Reichstaler Anteile am Jabacher Wald. Nachdem am 5.Juni 1682 Peter Knobe und Hans Jakob Bauer ihren Anteil geleistet hatten, ließ sich auch Peter Nauw im Oktober des Jahres 1682 auf das Geschäft ein....

Nach Johannes Naumann, S.449:
Am 13.April 1701 erwarben die drei Hofmänner Peter Knobe, Hans Jakob Bauer und Hans Schmidt, der Schwiegersohn des Peter Nauw, den Jabacher Busch oder Jabacher Seiters genannten Wald für 300 Gulden von der Familie von Hagen, vertreten von Franz Anton und Johann Hugo I. von Hagen

 Bild 2570-1
Karte von Naudin und Denis von 1737 - Ausschnitt aus: C07 Z06-04 - (Norden ist bei dieser Karte links !)
Han, Lebach, Lapach, La Motte Chau (= heute: Hahn, Lebach, Jabach, Schloß La Motte)
Gelber Pfeil:  Wahlenhof bei Lebach




 Bild 2570-2
Topographische Karte des Saarlandes TK 25, Ausgabe 1957-65:
Roter Ring:  Lage des ehemaligen Wahlenhof in Lebach






QUELLE:
Klaus Mayer: Die frühen Neu/Ney-Familien an der Saar, in: Unsere Heimat, 4/1995
Klaus Feld: Die ersten Generationen der Familie Bauer aus Jabach, in: Unsere Heimat, 2/1999;
Johannes Naumann: Die Freiherren von Hagen zur Motten, S.449
Inge Riedel: Die Einwohner von Lebach.... vor 1815, Nr.97, 856, 1065